Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

VHS "XTC und der andere Kick" - Medienpaket, 20 Min.

Archiv1998

Zielgruppe:

Jugendbildung, Jugendliche, junge Erwachsene 18 bis 25 Jahre

Thema/Gegenstand:

Suchtprävention - Ecstasy (XTC)

Medienart:

Medienpaket, TV-Dokumentation (VHS)  20 min.; Regie: Marita Neher; Begleitheft, 12,5 x 21 cm, 36 Seiten, Kopiervorlagen für Folien, Arbeitsblätter, Broschüre „Ecstasy“

Erscheinungsjahr:

1998

Inhalt/Abstract:

Das Medienpaket enthält die VHS-Kassette „XTC- und der andere Kick“, Unterrichtsmaterial für die Klassen 8 bis 13 mit ausführlichen Sachinformationen didaktisch aufbereiteter Handlungsbausteine mit zahlreichen Unterrichtsvorschlägen, Kopiervorlagen für Folien und Arbeitsblättern sowie ein Filmbegleitheft und eine Broschüre „Ecstasy“, die Informationen über die chemische Zusammensetzung von Ecstasy, die akute Drogenwirkung und die damit verbundenen Gefahren enthält.

Der Film vermittelt einen Einblick in die Berliner Techno- und Raveszene und stellt authentische „User“ und „Nicht-User“ vor. Jugendliche berichten, worin für sie die Bedeutung der Techno-Kultur („Party machen“) besteht, und weshalb die einen Ecstasy konsumieren, und die anderen die Droge ablehnen.

Markus, ein ehemaliger Konsument erklärt, dass ihn Ecstasy seine Hemmungen verlieren lasse, ihn rundum „happy“ mache und eine scheinbar unbegrenzte Ausdauer beim Tanzen garantiere. Gelassen schildert er seine erste Noteinlieferung in ein Krankenhaus, weil er 48 Stunden ohne Pause „abgedanced“ hatte und sein Kreislauf kollabiert war. Auch seine Ausbildung musste Markus abbrechen, weil er innerhalb der Woche „zu müde zum Arbeiten“ war und seine Freizeitwünsche nicht mit einer geregelten Arbeitszeit verbinden konnte.

Auf der anderen Seite schildern Mitglieder einer „drogenfreien“ Clique ihre Vorstellungen von einem gelungenen Wochenende. Sie lehnen Drogen zur Steigerung der Erlebnisfähigkeit und Ausdauer ab. Sie machen deutlich, dass „Spaß“ auch in ihrem Leben eine wichtige Rolle spielt, ihre Aktivitäten und Möglichkeiten, diesen zu erleben, aber viel breiter gefächert sind.

In drei Informationsblöcken beschreibt zuerst ein Arzt mögliche Symptome, die körperlichen Auswirkungen und die psychischen Nachwirkungen des Ecstasy-Konsums. Im zweiten Info-Block berichtet ein Drogenberater über seine Arbeit in der Beratungsstelle. Ein junges Mädchen spricht von seinem dreijährigem Drogenmissbrauch, der anschließenden Desorientierung und seiner andauernden Unfähigkeit, sich allein im Leben zurechtzufinden.
Abschließend stellen die Mitglieder der Clique ihre Zukunftspläne und Berufswünsche vor, während Markus von seinen Entzugs-Erfahrungen berichtet.

Das als Lehrerhandreichung konzipierte Begleitheft liefert Leitfragen zum Film und skizziert Handlungsbausteine zu seinem Einsatz.

Ausleihmöglichkeiten:

Dieser Artikel befindet sich nur noch im Verleih. Bitte suchen Sie Ihre nächstgelegene Ausleihstelle im Verleihstellenfinder.

Verleih-Adressen im Überblick

Das Begleitheft ist im Zusammenhang mit der Ausleihe des Videos bei den Verleihstellen erhältlich oder kann hier downgeloadet werden.

Weiteres zu diesen Informationen finden Sie hier: